Die Antwort ist recht einfach: Wenn Sie eine Webseite, einen Blog, oder einen Onlineshop betreiben, wünschen Sie sich bestimmt mehr Besucher! Mit den richtigen Inhalten können Sie Ihre Zielgruppe bzw. potentielle Kunden besser erreichen, sofern diese richtig vermarktet werden. Content Marketing zielt darauf ab, heraus zu finden, was die Ziel- und Bedarfsgruppen wirklich benötigen. Diese Inhalte stellen Sie dann zur Verfügung und platzieren sie dort, wo Ihre Besucher sie auch auch finden.
Diese Frage hören wir natürlich sehr oft! Content-Marketing-Kampagnen kann man nicht pauschal bepreisen. Es gibt Möglichkeiten, die wenig aufwendig sind und trotzdem großen Erfolg bringen, aber auch sehr aufwendige und kostenintensive Lösungen. Das hängt immer von der Idee an sich ab. Eine Infografik ist oft weniger teuer als ein gut recherchierter und durchdesignter 20-Seiten Ratgeber. Wenn Sie die Ideen und Daten schon haben, entfällt dieser Schritt zum Beispiel und verursacht damit auch keine Kosten. Die Antwort ist also: „es kommt drauf an!“. Allerdings kostet eine Anfrage bei uns erstmal nichts, also nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.
Grundsätzlich beginnt der Content-Marketing-Prozess mit der Zielgruppenanalyse und der Ideefindung bzw. Konzeption. Je nach Umfang, kann dieser Schritt wenige Stunden bis Wochen dauern. Gleiches gilt für die weiteren Prozessschritte. Content Marketing ist Teamsache. In der Regel sind verschiedene Ansprechpartner im Unternehmen involviert. Das erfordert Abstimmungsaufwand. Bis alles 100% passt, freigegeben und abgestimmt ist, vergehen in der Regel einige Wochen. Dafür haben wir dann aber gemeinsam alles professionell vorbeireitet und haben damit die besten Erfolgschancen.
Jain! Das tun wir immer schon mit der Konzeption. Unsere Kunden bekommen nicht einfach irgendeine Maßnahme vorgesetzt. Wir erklären immer ganz genau und zu 100% transparent, was wir für Sie tun und auch warum. Eine exakte Abschätzung von Umsätzen, Besuchern und ROI wäre außerdem nicht seriös.
Auch klassische Marketingkampagnen sollten eigentlich immer damit beginnen. Viele Unternehmen meinen ihre Zielgruppe zu kennen und tun das sicher auch in Teilen. Das Internet tickt aber anders. Statt um Outbound geht es verstärkt um Inbound. Es geht um Kanäle und Bedürfnisse. Und da liegt auch der große Vorteil zur Offlinewelt: DATEN! Im Wissen, wo und wann die Bedarfsgruppe im Netz unterwegs ist, liegt der Erfolg.

Weitere Fragen ?

schreiben Sie uns!

Wir freuen uns über Ihre Nachricht und werden versuchen Ihre offenen Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.
fragen kostet nix!